Hersteller: A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


⇐ Die Type bzw. Modellnummer des Gerätes oben links in das Suchfeld eingeben!

Riemen für Kraftübetragung unverzichtbar

In unseren Haushalten finden sich heute eine Vielzahl von elektrisch betriebenen Maschinen und Geräten unterschiedlichster Größe und Verwendungszwecke, die zum größten Teil von Elektromotoren betrieben werden. Diese elektrisch angetriebenen Motoren stellen in den einzelnen Haushaltsgeräten lediglich die Kraftquelle dar. Um die Drehbewegungen dieser Kraftquellen dem Zweck der jeweiligen Maschine entsprechend nutzen zu können, muss die Drehbewegung auf das – oder die – Arbeitseinheit übertragen werden.
Neben verschiedenen Getriebekonstruktionen wird diese Aufgabe unterschiedlichsten Riemen übertragen. Ob die Bürste im Klopfsaugerzusatz des Staubsaugers, der Ventilator im Umluftherd, die Trommeln der Waschmaschinen oder Wäschetrockner, alle diese inzwischen selbstverständlichen Haushaltshelfer drehen, arbeiten mit Hilfe von Riemen.
Natürlich unterscheiden sich die Riemen in Größe, Form, Bauart und Herstellungsweise ganz erheblich.
Um den Teller eines Schallplattenspielers anzutreiben, wird ein anderer Riemen gebraucht, als für die Trommel einer Waschmaschine. Für ersteren wird ein in seinem Querschnitt rechteckiger, relativ kleiner und leichter Treibriemen gebraucht, der aber sehr elastisch sein muss. Im Gegensatz hierzu verwenden fast alle Hersteller von Waschmaschinen für die Kraftübertragung vom Motor auf die Trommel Keilriemen, die aber in ihrer Zusammensetzung, Konstruktion und Form sehr unterschiedlich aufgebaut sein können.
Keilriemen: Sie werden bei der Mehrzahl der Waschmaschinenantriebe eingesetzt. Um den passenden Keilriemen im Bedarfsfall beschaffen zu können, muss die Bezeichnung bekannt sein, oder aber der alte Keilriemen ausgebaut und als Muster vorgelegt werden. Beispiel: Ein Keilriemen mit 13 mm oberer Breite und 1111 mm innerer Länge wird mit "13 x 1111" bezeichnet. (es gibt auch herstellerspezifische Bezeichnungen: z.B. A/13/1111 oder 13/A/1111)
Diese Art von Keilriemen finden wir auch in allen Autos, die eine so genannte Lichtmaschine für die Versorgung mit Strom integriert haben. Bei dieser Anwendung wird die Drehbewegung des Motors für die Erzeugung von Strom genutzt.
Um große Kräfte auch bei kleinem Durchmesser der Motorriemenscheibe übertragen zu können, werden unter anderem „Rippenbänder“ verwendet. Es gibt sehr viele Typen: Beispiel: Typ "R – PJ 1016 bedeutet: 1016 mm Länge, 3,5 mm Höhe, mit 2,34mm Rippenabstand vom Typ PJ mit trapezförmigem Querschnitt der Rippen.
Allen diesen Keilriemen ist gemeinsam, dass sie zur erhöhten Längenstabilität zum Beispiel mit dehnungsarmen Polyester-Zugsträngen ausgerüstet sind, die in einer Kombination aus Kautschuk und Kunststoff (beispielsweise Cloropren) eingebettet und imprägniert sind. Solche Konstruktionen tragen wesentlich zur längeren Lebensdauern bei.
Wenn der Motor über keine Spannvorrichtung für den Antriebsriemen verfügt, wird ein elastischer Riemen eingesetzt, der regelmäßig einen recht flachen, rechteckigen Querschnitt hat. Nadel- und Tintenstrahldrucker sind mit sehr ähnlich konzipierten Riemen versehen, die durch Schrittmotoren getrieben den Druckkopf mit höchster Präzision bewegen.
Während die Keilriemen auf der Motorkeilriemenscheibe und der Trommelkeilriemenscheibe unter Spannung, also festem Sitz laufen, werden bei vielen Wäschetrocknern die Drehbewegungen von anderen Riemen übertragen, die meist elastisch direkt um die Trommel gelegt werden. Dieses Prinzip wird auch bei Plattenspielern angewendet und als Direktantrieb bezeichnet, aber auch bei anderen Haushaltsgeräten angewandt. Die Rotationswalze in den meisten Staubsauger – Zubehörgeräten, die als Klopfsauger bezeichnet werden, gehören auch dazu. Selbstverständlich handelt es sich bei letzteren um vergleichsweise kräftigere Querschnitte bei insgesamt recht kleiner (kurzer) Ausführung als bei Wäschetrocknern oder den extrem leichten für Plattenspieler. Kompakte Lüfter, die in Ölradiatoren für einen höheren Wirkungsgrad sorgen sollen, werden oft über Riemen angetrieben. Diese Konstruktion findet man auch in Nachtstromspeichergeräten, und vergleichbar sind ihnen die Umwälzlüfter in Umluftbacköfen.
Jeder Haushaltsvorstand ist gut beraten, für den seltenen, aber möglichen Fall einer notwendigen Ersatzbeschaffung von Riemen für einzelne Geräteantriebe die zumeist mitgelieferten Unterlagen bis zur endgültigen Ausmusterung gut aufzubewahren, da viele Riemen Herstellerabhängige Bezeichnungen bekommen.
Riemen, die Kräfte übertragen sind auch in Radioempfangsgeräten, vor allem in älteren Modellen vorhanden. Sie ähneln dem Aussehen nach zwar eher Schnüren, werden bei dieser Anwendung auch nicht von Motoren angetrieben sondern bewegen den Zeiger der Stationseinstellskala durch das Drehen des Einstellknopfes. Eine Umlenkrolle an der gegenüberliegenden Seite der Einstellskala führt diese Art des elastischen Riemens.
Auch wenn es heute kaum mehr eine nicht museale Anwendung gibt, ist eine Riemenart für unser modernes Leben im Zeitalter der Mechanisierung von Industrie und Handwerk so wichtig gewesen, dass sie nicht in Vergessenheit geraten sollten:
Die Kraftübertragung mittels Transmissionsriemen. Diese überdimensionalen großen und schweren Lederriemen, die eine zentral erzeugte Drehbewegung auf Maschinen übertragen hat, sind in manchem Museum zu bestaunen oder zum Beispiel in alten Wassermühlen immer noch im Einsatz. Analog zu diesen sind die Antriebsriemen, die die Kraftübertragung von Dampfmaschinen zu leisten hatten zu nennen.
Paypal

Vorkasse

Nachnahme

BAUKNECHT
SIEMENS
PHILIPS
BOSCH
AEG
CONSTRUCTA
WHIRLPOOL
Modellnummer oder Artikel - Nur ein Wort!

Suche und Navigation zeigen
Suche und Navigation verbergen